Kinder haben

ihre eigene Ordnung

und brauchen

"Räume",

um sie leben zu können.

(Carmen Wagner)

Unser Konzept

 

Unsere pädagogische Arbeit ist vom Offenen Konzept geprägt. Grundlage unserer täglichen Arbeit bilden die Erfahrungen und Erlebnisse der Kinder, die sich mit einem gemeinsamen Thema beschäftigen und auseinandersetzen.

Schwerpunkte in dieser Offenen Arbeit sind folgende Bereiche:

1. Die Öffnung der Räume

Die offenen Räume und die Möglichkeit zur selbstbestimmten Lernzeit schaffen dem Kind die Grundlage, Akteur seiner individuellen Entwicklung zu sein. Der Erzieher steht dem Kind als Begleiter zur Seite. Je nach Interesse des Kindes kann zwischen dem Turnraum, der Bauecke, dem Rollenspielzimmer oder dem Kreativraum gewählt werden.

2. Selbstbestimmte Freispielzeit

Die selbstbestimmte Lernzeit ist die intensivste und wichtigste Zeit für das Kind im Kindergarten. Es lernt dabei selbstständiger zu werden, Neues zu erforschen, lebt seine Fantasien aus und gestaltet seine eigenen Themen. Der Erzieher lässt das Spielgeschehen der Kinder untereinander ohne wertende Korrektur zu.

3. Erzählkreise, Projektarbeit, Kinderkonferenz

Die Erzählkreise finden je nach Alter und Entwicklungsstand mehrmals in der Woche statt. Dort wird gemeinsam mit einem Bezugserzieher erzählt, Fragen gestellt, Konflikte gelöst, Entscheidungen getroffen,...

Die altershomogenen Erzählkreise bauen aufeinander auf. Sie berücksichtigen die individuellen Entwicklungsstände der Kinder und geben auch den Kindern mit Entwicklungsverzögerungen die Möglichkeit, diese aufzuholen.

 

Betreut werden bei uns momentan 36 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt.